Kinoimschlosshof
   

 

 

Patti Cake$
Anmerkungen zur Produktioneben

PATTI CAKE$ ist dem Geiste Jeremy Jaspers nach seinem Studienabschluss entsprungen. Er lebte noch bei seinen Eltern, kümmerte sich um seine alte und betagte Grossmutter und kämpfte gegen die Schwierigkeiten des Alltags, immer mit dem Ziel vor Augen, Musik zu machen. Bald wurde ihm klar, dass ihm sein Leben zu entgleiten droht. Dieses Gefühl wird zum Fundament der Geschichte von Patti Cake$, einer jungen Frau, die davon träumt, eine grosse Rapperin zu werden, sich aber in der Kleinstadt New Jersey und ihrem Mief eingezwängt fühlt. Sie träumt davon, die Brücke zu überqueren, die sie von New York trennt, der Stadt der grossen Möglichkeiten, wo sie Erfolg haben könnte.

Geremy Jasper: «Patti ist eine zeitgenössische und weibliche Version meiner selbst in meinen jungen Jahren. Ich bin in New Jersey aufgewachsen und wollte diesem Staat entfliehen. Sie lebt, was ich mit 23 Jahren gelebt habe. Ich habe einen Teil meiner eigenen Erfahrungen genommen und sie mit meinen Erinnerungen, meiner ewigen Obsession für den Rap und meiner Bewunderung für die starken und bemerkenswerten Frauen, die mich erzogen haben, kombiniert und so diese sprühende und aussergewöhnliche junge Frau entwickelt. Ich wollte eine Hommage an die Frauen in meinem Leben und an New Jersey schaffen.»

Um die Figur von Patti zu erschaffen, hat Jeremy sich zugleich von den jugendlichen Frauen einer Basketballmannschaft, welche sein Vater trainierte, inspirieren lassen. «Sie waren fähig, die Jungs vom Platz zu fegen. Sie hatten eine unglaubliche Kraft. Ich habe mir gesagt, dass ein übergewichtiges, weisses Mädchen aus einer Kleinstadt in New Jersey überhaupt nicht der Norm entspricht, die man von einem Hip-Hop-Künstler erwartet – und diese Idee hat mich gefesselt.»

Patti hat ein sehr reiches Innenleben, was sich in den halluzinatorischen Sequenzen widerspiegelt: Die Hip-Hop-Rhetorik wird in surrealen Träumen zum Leben erweckt. Der Regisseur war schon immer von Musik besessen. In seiner Jugend hat er die Band «The Fever» gegründet: «Jede Nacht habe ich geträumt, dass ich Bob Dylan treffe. Wir haben zusammen Musik gemacht und er nuschelte mir Weisheiten zu. Aber jeden Morgen wachte ich wieder bei meinen Eltern auf.»
Der Hip-Hop war die musikalische Offenbarung von Geremy Jasper. Mit neun Jahren hört er ein Stück von RUN-DMC und wurde sogleich gepackt. Er beginnt mit einem Freund zusammen Rap-Texte zu schreiben und kleine Auftritte zu spielen. «Der Film war eine Art Ausrede, um wieder Rap schreiben zu können, was ich vernachlässigt habe, bis die Idee von Patricia Dombrowski in meinem Geist zu keimen begann.»

Was Geremy am Rap gefällt, ist die Möglichkeit, die eigenen Schwächen in Stärken zu verwandeln: «Die Rapper transformieren ihre Lebensumstände. Städte in New Jersey wie Queensbridge, Compton oder Lodi werden schön, verwegen, bunt und interessant anstelle von trübsinnig und banal. Durch den Rap bringen die Künstler andere Aspekte ihrer Persönlichkeit ans Licht. Für Patti ist dies ihr Sinn für Humor, ihr Mut und ihre Verwegenheit.»

Der Regisseur Ben Zeitlin, ein Freund aus Studienzeiten, drängte Geremy zur Realisierung des Projektes. Er schrieb einen ersten Drehbuchentwurf in 19 Tagen und schickt ihn ans Sundance Screenwriters Lab, wo er ausgewählt wird, mit Cineasten wie Quentin Tarantino zusammenzuarbeiten.

Michael Gottwald (Produzent): «Das Projekt hat richtig Fahrt aufgenommen, als wir am Screenwriters Lab teilnahmen. Die Figur von Patti hat sich enorm entwickelt. Sie wurde viel gewöhnlicher und linkischer, zeichnete sich klarer ab und wurde tiefgründiger. Die Geschichte ist ziemlich klassisch, aber sie ist originell in ihrer Exposition und ihrer Entwicklung.»

Nachdem er das Drehbuch abgeschlossen hatte, wurde Geremy Jasper als einer von acht Regisseuren zum Sundance Institute Directors Lab eingeladen, einer einmonatigen Werkstatt, wo er mit den Proben, dem Dreh und der Montage der Schlüsselszenen beginnen konnte.

Der Produzent Noah Stahl beschreibt PATTI CAKE$ als einen Film nach einem Originaldrehbuch, der Musical, Drama und Coming-of-Age-Geschichte gleichzeitig umfasst.

zurück zur Filminfo
zum Casting
Regisseur und Hauptdarstellerinnen
Bericht in zeit.de